Geboren 1939 in Chemnitz als Sohn einer Stenotypistin und eines Maurers.

Seit 1945 Grundschule in Kleinolbersdorf.

1957 Abitur in Karl-Marx-Stadt.

Ab 1957 zur Vorbereitung auf das Studium ein Jahr Praktikum bei der Deutschen Reichsbahn in verschiedenen Dienststellen der Eisenbahnsicherungs - und Fernmeldetechnik in Karl-Marx-Stadt.

Ab 1958 Studium Eisenbahnsicherungs- und Fernmeldetechnik an der Hochschule für Verkehrswesen Dresden. 1963 Diplomarbeit in Hochfrequenztechnik über die Dimensionierung von Mikrowellenantennen.

Seit 1963 Entwicklungsingenieur bei Robotron in Karl-Marx-Stadt für Geräte der elektronischen Datenverarbeitung (R300, ES1040), Mikroelektronik (K1520) und den Einsatz von Lichtwellenleitern in lokalen Netzen und der Automatisierungstechnik.

1972 sechs Monate Reservistenausbildung in einer Nachrichteneinheit der NVA, Entlassung als Gefreiter. 

Von 1972 bis 1982 als Spezialist der DDR gemeinsam mit Spezialisten der UdSSR Entwicklung des hochzuverlässigen Telefonvermittlungsrechners NEWA1M  für große Städte der UdSSR im Auftrag des Postministeriums der UdSSR, der bis 1991 in Dresden produziert wurde.

1989 die Friedliche Revolution in Karl-Marx-Stadt erlebt und in Kleinolbersdorf-Altenhain gemeinsam mit Pfarrer Lothar Popp  gestaltet. Entmachtung von SED und Staatssicherheit, Einforderung von Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie in der DDR. 

1990 bis 1994 Vorsitzender des Gemeindrates in Kleinolbersdorf-Altenhain.  Gestaltung des kommunalen Neubeginns in der damals noch selbständigen Gemeinde.

Seit 1990 bei der Deutschen Telekom, Fernmeldeamt Chemnitz. Tätig in der Planung des Fernmeldenetzes  sowie der Kabelfernsehversorgung für Chemnitz, Freiberg und Plauen.

Ab 1993 Berufung zum FTZ Darmstadt für den technischen Support der Entwicklung des digitalen Fernsprechnetzes HYTAS mit Kupfer- und Glasfaserkabeln der Firma Kommunikationselektronik Hannover für die Deutsche Telekom.

Zeitlebens parteilos.

Verheiratet seit 1961, zwei Söhne (Chemnitz und Aschaffenburg).

Seit 1999 Ruhestand in Kleinolbersdorf.

Porträt1 n

Karlheinz Reimann
(Autor)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.